Uro-onkologischer Jahresauftakt Sachsen-Anhalt 2016

 

Interdisziplinäres Symposium

Kontroversen in der Uro-Onkologie

Freitag, 15. und Samstag, 16. Januar 2016, MARITIM Hotel Magdeburg

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

 

Der uroonkologische Jahresauftakt Sachsen-Anhalt findet 2016 zum 4. Mal statt. Mit dem bewährten Konzept „der beste Redner zum Thema“, dürfen wir uns wieder auf erfrischende Diskussionen freuen. Es wird dabei um Kontroversen in der Uro-Onkologie gehen, die von hochkarätigen Rednern der Republik polarisiert diskutiert werden. Ein übergeordneter „Schiedsrichter“ wird anschließend ein Fazit des Kreuzfeuers ziehen und versuchen eine Take-Home-Nachricht zu vermitteln.

 

Die aus Sicht der Kommission kontroversesten Themen des Jahres  sind:

  • Salvage-Chirurgie bei Prostatakrebs
  • (Neo-)adjuvante Chemotherapie beim Urothelkarzinom
  • Residualtumortherapie bei Hodentumoren
  • Möglichkeiten der Bildgebung, speziell beim Prostatakrebs

 

Die Säulen der interdisziplinären Therapie beim Nierenzellkarzinom und ein State-of-the-Art-Vortrag bei Peniskrebs runden das Programm ab.

 

Ein besonderes Highlight wird der Beitrag von Prof. Gigerenzer – einem der wichtigsten Denker unserer Zeit – und Autor des Buches „Risiko – wie man die richtigen Entscheidungen trifft“, in dem er über den Umgang mit wissenschaftlicher Statistik schreibt.

 

Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme beim 4. Uro-Onkologischen Jahresauftakt Sachsen-Anhalt in Magdeburg!

 

Das wissenschaftliche Board der Veranstaltung

Prof. Dr. med. M. Schostak

Direktor der Klinik für Urologie und Kinderurologie

Universitätsklinikum Magdeburg

Prof. Dr. med. G. Gademann

Direktor der Klinik für Strahlentherapie

Universitätsklinikum Magdeburg

Prof. Dr. med. habil. U. Rebmann

Vorsitzender des Urologisch-Onkologischen

Arbeitskreises Sachsen-Anhalt e. V.

Eine Veranstaltung von

In Zusammenarbeit mit

Impressum